Durchschnittliche Penislänge

Die Rede ist von dem Vergleich der Penislänge. Wer den Größten hat, erntet unter den Freunden Anerkennung und Beifall. Auch die Frauen schicken einem bestätigende und respektvolle Blicke zu. Das Erlangen dieses Stolzes, ist heutzutage eines der Sinnbilder des männlichen Daseins. Doch was gilt als »groß«? Welche durchschnittliche Penislänge ist zu erlangen, um sorglos durch das Leben zu flanieren? Der Mann entpuppte in der menschlichen Kulturgeschichte multiple, nach Stolz eifernde Wesenszüge. Seit jeher fungierte er als Ernährer, Beschützer und Oberhaupt einer Familie.

Das Wetteifern nach Erwerbung des »Alphatier«-Gens, blieben bis in die heutige Zeit erhalten. In der Antike verglich man sich noch in Wettkämpfen, in denen man Speere und Schwerter einsetzte. Die Tendenz der heutigen männlichen Gesellschaft ist dagegen pragmatischer. Wenngleich der Schmerz einer Niederlage sich weitaus schlimmer anfühlt.

Viele Wissenschaftler befassten sich bereits mit der Beantwortung dieser Frage. Es wurde erwiesen, dass Männer destruktive Vorstellungen von einer durchschnittlichen Penislänge haben. Der größte Anteil erachtet seinen Penis als zu klein. Frauen jedoch pflegen konträre Ansichtsweisen, bei der Beurteilung der Größe. Viele Befragungen ergaben, dass Männer angaben einen zu kleinen Penis zu haben, von ihren Frauen dagegen strahlte eine Zufriedenheit für die vorhandene Penislänge aus.

Außerdem belegten Wissenschaftler, dass Männer, die im Glauben sind, einen großen Penis zu besitzen, viel selbstbewusster durchs Leben marschieren und bei Frauen einen positiveren Eindruck hinterlassen.

Ein Forscherteam beschäftigte die Frage für die durchschnittliche Penislänge, und führte viele Messungen durch, die eine frappierende Studie ergaben. In dieser wurden Penisse erwachsener Männer (über 17-Jährige) gemessen. Im Durchschnitt schaffte es ein schlaffer Penis auf 9,16 Zentimeter und ein steifer auf 13,12 Zentimeter. Die durchschnittliche Penislänge der deutschen Bevölkerung rangiert, mit einem Wert von 8,60 Zentimetern im schlaffen Zustand, im unteren Bereich des Durchschnitts.

Diese Ergebnisse ermöglichen durchaus effiziente Einblicke für ein Vergleichsmuster. Es ist ein Richtwert für das Selbstbewusstsein und Imagekonstrukt des Mannes. Eine Orientierung, die definitiv für Bewegungsrotationen in den Überlegungen für ein konstruktives Handeln bewerkstelligen könnten.